Gastbeitrag
Sind Zentralbanken noch zeitgemäß?

Das politische Experiment einer gemeinsamen europäischen Währung ist an den selbst gesteckten Ansprüchen gemessen gescheitert. Der Euro sollte ökonomische Stabilität und politische Einheit bringen. Längst ist die Krise das Hauptmerkmal des Euro-Systems in beiderlei Hinsicht. Der Euro ist eine Fehlkonstruktion mit Ansage. Eine Geldpolitik für verschiedene Länder bedeutet: „one size fits none“. Das wirft die Frage auf: Sind Zentralbanken noch zeitgemäß? Erhellend ist es, die Funktionsweise monopolistisch-behördlicher Zentralbanken mit freiheitlich-wettbewerblichen Geldordnungen zu vergleichen.

Gastbeitrag
Sind Zentralbanken noch zeitgemäß?”
weiterlesen

Vor 40 Jahren schloss Amerika das „Goldfenster“

Alan Greenspan, Chairman der amerikanischen Federal Reserve von 1988 – 2006, schrieb in seinem Aufsatz “Gold and Economic Freedom“ in 1966:

„In the absence of the gold standard, there is no way to protect savings from confiscation through inflation. There is no safe store of value. (…) The financial policy of the welfare state requires that there be no way for the owners of wealth to protect themselves.

This is the shabby secret of the welfare statists’ tirades against gold. Deficit spending is simply a scheme for the confiscation of wealth. Gold stands in the way of this insidious process. It stands as a protector of property rights. If one grasps this, one has no difficulty in understanding the statists’ antagonism toward the gold standard.“

“Vor 40 Jahren schloss Amerika das „Goldfenster“” weiterlesen